52090
post-template-default,single,single-post,postid-52090,single-format-standard,eltd-core-1.1.3,schön.-warm.-child-theme-ver-1.0.0,borderland-theme-ver-2.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed, vertical_menu_with_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Meister Sebastian Gehring

Reicher…

… an Erfahrungen möchte unser Sohn und Ofenbaumeister Sebastian werden. Daher hat er sich selbst dazu entschieden, ein paar Monate auf die „Kachel-Walz“ zu gehen und bei anderen Ofenbaubetrieben dazuzulernen. Die ersten zwei Monate in Gaildorf liegen bereits hinter ihm, nun brachte ihn seine Reise von Baden-Württemberg nach Sachsen. Hier wird Sebastian in den nächsten drei Monaten beim Großenhainer Ofenbauer, in der Nähe von Dresden, anpacken, anschauen und aufsaugen, was sein Meisterwissen noch weiter voranbringt.

Mit gerade einmal 20 Jahren ist Sebastian ein sehr junger Meister. Für ihn daher besonders wichtig, bevor er in den elterlichen Betrieb in Winden im Elztal einsteigt, noch einmal „die große Freiheit“ zu schnuppern und den Duft von Feuer und Ruß in anderen Handwerksbetrieben zu genießen. Im Herbst geht es für ihn daher noch mal für ein paar Monate ins Bayrische, um sich hier die blau-weißen Kachelgeschichten ganz aus der Nähe anzuschauen.

Anschließend kehrt der verlorene Sohn mit einer großen Portion Selbstbewusstsein und Können zurück in die Ofenmacherei, um dann Senior Frank bei Ihren Ofenträumen tatkräftig zu unterstützen.